Die 35 Euro Grenze ist kein Mythos


Unternehmer, selbstständig Tätige und Freiberufler dürfen betrieblich veranlasste Ausgaben von ihren Einnahmen abziehen. Diese Regelung bezieht sich auch auf den Aufwand für ein Geschenk, das gemacht wird, um sich bei Geschäftspartnern und Mitarbeitern für eine langjährige Zusammenarbeit zu bedanken.

Die 35 Euro Grenze ist kein Mythos. Bei der Schenkung müssen sowohl der Schenker als auch der Beschenkte einige Punkte beachten. Mit § 4 Absatz 5 Satz 1 Einkommensteuergesetz (EStG) hat der Gesetzgeber geregelt, dass ein Geschenk nicht in jeder Höhe abzugsfähig ist.

Bekommt der Schenker die Eingangsrechnung für das Geschenk, muss er zudem bestimmte Buchungsregeln einhalten. Auch der Beschenkte muss sich mit den steuerlichen Aspekten auseinandersetzen, wenn das Geschenk mehr als 35 Euro gekostet hat.

Die steuerliche Belastung eines Geschenks über 35 Euro kann durch eine Pauschalversteuerung umgangen werden. Außerdem hat der Gesetzgeber Sachverhalte zu gelassen, bei denen die 35 Euro Grenze nicht zur Anwendung kommt.

Bei jeder Schenkung über 35 Euro ist zu differenzieren, ob sie an Geschäftspartner, Kunden oder Mitarbeiter erfolgte.

B2B Geschenke mit Stil
Foodbox aus Spanien, kulinarische Geschenke für Firmen und Unternehmen
schwarze Box mit schöner deluxe Verpackung für Ihre Kundengeschenke

Umweltschutz ist bei uns nicht nur ein Slogan

Nachhaltigkeit ist unser Antrieb

Gedankenloses Alltagseinerlei ist endgültig out, Nachhaltigkeit ist Trumpf. Eine Haken hat das zunehmende Umweltbewusstsein aber: Unternehmen, die sich durch sinnvolle und nachhaltige Geschenke an Kunden oder Mitarbeiter grüner positionieren möchten, müssen oft lange nach sinnvollen Angeboten suchen. Unser Angebot der Stunde ist: Benefizshoppen. Der Begriff klingt erst einmal seltsam. Dahinter steckt aber eine richtig gute Idee: Geschenke-Shoppen zur Freude und zum Nutzen aller, die an Herstellung, Versand und Genuss Ihres Präsentes beteiligt sind. Wir beweisen, dass das umsetzbar ist.

Benefizshoppen - die zeitgemäße Form des Fairschenkens

Der Name unseres Unternehmens ist Programm. Wir unterstützen Sie dabei, das stilvolle "Fairschenken" mit Benefiz-Charakter einzuführen. Das geht so: Sie fairschenken zukünftig nachhaltige und Präsente mit anspruchsvollem Design - und wir spenden 10 % des Nettokaufpreises an eine Hilfsorganisation Ihrer Wahl. Damit Sie gar nicht lange überlegen müssen, welche Organisation durch Sie profitieren soll, listen wir Hilfsorganisationen verschiedener Bereiche auf unserer Webseite auf. Ihre gute Tat wird stilvoll gewürdigt: Wir werden jedes von Ihnen ausgesuchte Präsent mit einem angemessen platzierten Hinweis auf Ihre Spende versehen. Darüber hinaus können Sie alle Geschenke gegen Aufpreis mit einem Firmenlogo, einer Grußkarte, einem Geschenkband und schönem Designerpapier aus nachwachsenden Rohstoffen verpacken lassen.

Umweltschutz ist bei uns nicht nur ein Slogan

Wir achten aus innerer Überzeugung auf Plastikvermeidung, Wiederverwendbarkeit und nachwachsende Rohstoffe. Wir achten außerdem auf faire Löhne und fairen Handel. Unsere Geschenke-Scouts entdecken für Sie außergewöhnliche Präsente, die von kleinen oder alteingesessenen Unternehmen in aller Welt hergestellt werden. Unsere Präsente fairschenken Sie mit guten Gefühlen. Sie können dem alljährlichen Geschenkemarathon zur Weihnachtszeit oder zu Ostern durch das Benefizschenken neue Aspekte abgewinnen. Lassen Sie sich von unserer Menü-Sparte "Kundengeschenke" inspirieren. Wenn zur Weihnachtszeit wieder alle Unternehmer nach sinnvollen und nachhaltigen Geschenken suchen, können Sie sich durch Ihre Vorbestellung bei uns einen Vorsprung sichern. Unser Versandservice kümmert sich um die liebevolle Verpackung, die Individualisierung und den Grußkarten-Service.

Was sind sinnvolle und nachhaltige Geschenke?

Bei uns geht es um richtig gute Ideen mit mehrfachem Zusatznutzen. Wir möchten das Fairschenken in eine neue Dimension katapultieren. Unsere Geschenke sollen den achtsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen beinhalten. Sie sollen zugleich sinnliche Genüsse bieten. Diese können designerischer, praktischer und kulinarischer Natur sein. Für die GenießerInnen unter Ihren Geschäftspartnern bieten wir beispielsweise einen alkoholfreien "PriSecco" aus Streuwiesenobst nebst einem Glas Champagnerbirnen-Gelee. Der Clou: Die Holz-Box, die für beide als umweltfreundliche Verpackung dient, ist eine "Chillbox". Diese darf anschließend als Vogelhaus dienen. Fairschenken bedeutet für uns, dass alle davon profitieren: Die Hersteller, die Natur, Sie selbst und alle Menschen, die Sie beschenken möchten. Zugleich beinhalten Ihre Präsente einen Gedanken, den auch andere gut finden könnten: Nachhaltigkeit ist auch beim Schenken umsetzbar.

Geschenke, die guten Kunden gefallen könnten
Verführen Sie Ihre Kunden und Mitarbeiter

Wenn Sie schwierigen Kunden gelegentlich etwas "Honig um den Bart" schmieren möchten, bietet sich unser dänischer Sanddorn-Honig an. Dieses Präsent schmeckt nicht nur vorzüglich. Es stärkt auch das Immunsystem und ist die gesunde Alternative zu Schokolade. Zugleich werden die fleißigen Honigbienen gewürdigt. Mit geringerem Kaloriengehalt, aber dennoch mit Bezug zu den fleißigen Honigproduzenten, sind Bienenwachstücher als gesunde Alternative zur Frischhaltefolie ein sinnvolles und nachhaltiges Präsent. Unser Designer hat sich mächtig ins Zeug gelegt, um dieses kleine Werbegeschenk zu einer stilvollen Gabe mit Nachhaltigkeitsfaktor zu machen. Ihr Firmenlogo passt auch noch dazu. Umweltfreundliches zu fairschenken, ist für immer mehr Unternehmer ein reines Fairgnügen. Der Erhalt dieses einmaligen Planeten sollte uns allen am Herzen liegen.

Soll es ein schokoladig-süßes Präsent sein, dann verführen Sie Ihre Kunden und Mitarbeiter doch einmal mit edlen Schoko-Genüssen ungewöhnlicher Art. Sie können zum Beispiel zwischen zwei Geschenk-Sets der preisgekrönten Schokoladenhersteller "Original Beans" auswählen. Damit wählen sie fair gehandelte Regenwald-Kakaobohnen in Bio-Qualität. Der Clou ist, dass dem Regenwald mit diesem Präsent auch etwas zurückgegeben wird: jede fairkaufte Tafel bedeutet einen neu gepflanzten Baum. Jeder Beschenkte kann auf der Rückseite seiner "Original Beans"-Schokoladen sehen, wo dieser Baum gepflanzt wurde. Unsere schokoladigen Genüsse beinhalten aber noch viel mehr Auswahl mit Nachhaltigkeitsfaktor. Wir bieten unter anderem bunte Mini-Schokotäfelchen aus Belgien, fair gehandelte Premium-Schokoladen, private Label-Pralinen, Schoko-Schatzkistchen oder schokoladiges Bier. Solche exklusiven und zugleich nachhaltigen Geschenk-Ideen finden Sie in dieser Qualität kaum anderswo im Angebot. Somit sind Ihre Schoko-Präsente verführerisch lecker und haben zudem einen individuellen Charakter.

Nachhaltigkeit ist der neue Lebensstil

In vielen Unternehmen besteht mittlerweile der Wunsch nach nachhaltigen, sinnvollen und gleichzeitig außergewöhnlichen Präsenten. Ob diese eine kleine Aufmerksamkeit und ein stilvolles Dankeschön darstellen, oder eindrucksvoll teuer wirken sollen, ist unterschiedlich. Fairschenken bedeutet, beim Schenken weder Raubbau noch Müllerzeugung zu betreiben, sondern die Nöte dieses Planeten im Auge zu behalten. Jedes Präsent, dass Sie bei uns entdecken, bietet mehrfachen Nutzen. Es schont die Umwelt, vermeidet die Mikroplastik-Vermehrung und erfreut durch tolle Ideen. Unsere Präsente beinhalten zudem immer eine Spende an Organisationen, die Gutes tun. Statt noch mehr Kunsttoff-Abfälle in Umlauf zu bringen, überzeugen wir mit sinnvollen und umweltfreundlichen Streuartikeln. Alle Umverpackungen bestehen nach Möglichkeit aus nachwachsenden Ressourcen. Der Anteil an Kunststoffverpackungen ist bei uns verschwindend gering.

Sinnvolle Streugeschenke oder ausgesuchte Gourmet-Präsente

Kleine Geschenke erhalten nicht nur die Freundschaft. Bei uns dienen sie dem Erhalt all dessen, was Mutter Erde uns schenkt. Vor allem aber bereiten sie jedem Beschenkten Vergnügen. Sie haben hohen Genuss- oder Nutzwert. Nach Möglichkeit kombinieren wir beides. Wir bewahren Sie zukünftig davor, Ihr Image durch Verlegenheits- und Klischee-Präsente zu schmälern. Kaufen Sie nie mehr im Last-Minute-Verfahren irgendeine Flasche Whisky oder Gin im Getränke-Großmarkt. Nutzen Sie stattdessen unsere kulinarischen Geschenk-Ideen mit oder ohne Alkoholgehalt. Wir kombinieren zum Beispiel edlen Glenlivet Whisky und schottisches Shortbread mit Schokoladen- und Orangengeschmack. Dazu betören wir Ihre Kunden mit belgischen Miniatur-Schokoladentäfelchen in verschiedenen Geschmacksrichtungen. So wird der Genuss des Glenlivet zu einem runden und unvergesslichen Geschmacks-Erlebnis. Edle Schokoladenpralinen und Churchills Portwein ergeben einen glamourösen Genuss, der auch Damen den Feierabend versüßt.

Ein Hoch auf Ihr kreatives Mitarbeiter-Team!

Wenn schon Hochprozentiges verschenkt wird, dann bitte Hochwertiges. Möchten Sie Ihrem fleißigen Team einmal Dank sagen? Kein Problem. Sie fairschenken eine unserer Teamboxen. Diese stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl. Wer zusammen eine Feuerzangenbowle zubereitet und genossen hat, weiß sich wertgeschätzt. Der Abwechslung halber haben wir auch eine vegane oder eine österliche Teambox, eine Italien-, eine Weihnachts- oder eine New Year-Teambox im Sortiment. Sie entscheiden, für wie viele Personen die darin verstauten Leckereien gedacht sein sollen. Zeigen Sie sich gegenüber fleißigen Mitarbeitern großzügig. Gute Mitarbeiter sind es, die Ihrem Unternehmen neuen Wind unter die Corona-lahmen Flügel geben. Alternativ zu kulinarischen Genüssen bieten wir auch schöne Dinge aus Holz, kleine oder große Notizblocks mit Pfiff oder bürotaugliche Präsente, die Ihre fleißigen Mitarbeiter inspirieren.

Das Vergnügen des Benefizshoppens

Benefizshoppen erhöht den Genussfaktor durch außergewöhnliche Präsente. Es geht uns wie Ihnen um die Kombination von Nachhaltigkeit, Exklusivität und individuellem Charakter. Natürlich soll Ihr Präsent auch Ihr Unternehmen dezent, aber umso nachhaltiger ins rechte Licht rücken. Modernes Wirtschaften kann nicht gegen, sondern nur mit der Umwelt geschehen. Überlassen Sie zukünftig nicht mehr Ihrem Sekretariat die Ausfertigung der alljährlichen Präsente-Liste. Übernehmen Sie die Auswahl der Streugeschenke und Präsent-Sets selbst. Klimawandel und Corona-Pandemie haben bei vielen Unternehmen neue Prioritäten gesetzt. Wie steht es diesbezüglich mit Ihrem Unternehmen? 

Welche Aufzeichnungspflichten gelten allgemein für Geschenke?


Kosten, die ein Unternehmer für Geschenke aufwendet, müssen speziell aufgezeichnet werden. Dies bedeutet, dass sie betragsunabhängig auf einem separaten Konto in der Finanzbuchhaltung ausgewiesen werden. Vernachlässigt der Unternehmer diese Pflicht, kommt ein Abzug als Betriebsausgabe auch dann nicht in Betracht, wenn die Aufwendungen insgesamt unter einem Bruttobetrag von 35 Euro liegen. 

Beispiel:

Aus Anlass des 50. Geburtstages eines Geschäftsfreundes schenkt der Unternehmer diesem ein Buch. Der Gesamtaufwand beträgt 34,90 Euro. Weitere Geschenke erhält der Beschenkte von dem Unternehmer in diesem Jahr nicht. In der Buchhaltung wird der Nettoaufwand unter der Position »sonstige Kosten« verbucht. Die Vorsteuer macht der Unternehmer in der Umsatzsteuervoranmeldung für den Monat geltend, in dem er die Ausgabe geleistet hat. 

Die Aufwendungen für das Geschenk stellen Betriebsausgaben dar. Der schenkende Unternehmer pflegt mit dem Geschenk eine Geschäftsbeziehung. Aus diesem Grund sind die Kosten betrieblich veranlasst. Die Einschränkung des § 4 Absatz 5 Nr. 1 EStG kommt hier nicht zum Zug, da der gesamte Aufwand in dem Jahr unter 35 Euro liegt.

Bei einer Betriebsprüfung fällt dieser Sachverhalt dem Betriebsprüfer auf. Er bemängelt, dass das Geschenk buchhalterisch nicht korrekt erfasst wurde. Der Nettobetrag des Geschenks hätte auf dem Konto »abzugsfähige Geschenke« gebucht werden müssen. Da der Unternehmer dies versäumt hat, kann er den Aufwand insgesamt nicht als Betriebsausgabe geltend machen. Dieses Schicksal bezieht sich auch auf die in dem Kaufpreis enthaltene Umsatzsteuer. Der Unternehmer ist nicht berechtigt, diese als Vorsteuer abzuziehen.

Auch der Beschenkte muss sich an steuerliche Regeln halten

Was gilt es aus steuerlicher Sicht beachten?

Aus steuerlicher Sicht wird der Beschenkte durch das Präsent bereichert. Grundsätzlich muss der Wert der Schenkung versteuert werden. Nicht relevant ist, ob der Schenker die Kosten als Betriebsausgaben geltend machen kann oder nicht.

Der Beschenkte behandelt das Geschenk wie eine Betriebseinnahme, die seinen steuerpflichtigen Gewinn erhöht.

Welche abweichenden Regeln gelten für Arbeitnehmer?

Was gilt für Geschenke an Mitarbeiter? 

§ 37b EStG ermöglicht es dem Unternehmer, seinen Geschäftspartner teurere Geschenke zu machen, ohne dass die Abzugsfähigkeit der Kosten als Betriebsausgabe infrage gestellt wird. Hierzu versteuert der Unternehmer Geschenke, die über 35 Euro kosten, pauschal mit 30 %.

Wendet ein Unternehmer die Pauschalsteuer für Geschenke an, gilt die Regelung für alle Geschenke, die er in diesem Geschäftsjahr macht. Für die praktische Umsetzung richtet er in der Buchhaltung die Konten »Steuer § 37 b abziehbar« und »Steuer § 37 b nicht abziehbar« ein.

Das erste Konto gilt für Geschenke unter 35 Euro. Diesen Aufwand braucht der Unternehmer nicht pauschal zu versteuern.

Auf dem zweiten Konto werden die Geschenke gebucht, die die 35 Euro Grenze überschreiten. Die Pauschalsteuer von 30 % berücksichtigt das Buchhaltungsprogramm automatisch.


Kann die Besteuerung vermieden werden?

Der Vorteil der Pauschalversteuerung?

Geschenke an einen Mitarbeiter stellen in der Regel einen geldwerten Vorteil dar. Steuerrechtlich ist dieser geldwerte Vorteil zusätzlicher Arbeitslohn, den der Mitarbeiter der Lohnsteuer unterwerfen muss. Liegen die Aufwendungen für dieses Geschenk bei insgesamt 44 Euro monatlich, profitiert der Arbeitnehmer von der sogenannten Sachzuwendungsfreigrenze. Dies bedeutet, dass er die Zuwendung nicht versteuern muss.

Eine Ausnahme von der Behandlung als geldwerten Vorteil ist laut dem deutschen Steuerrecht möglich, wenn das Geschenk an den Mitarbeiter aus einem persönlichen Anlass erfolgte. Dies kann z.B. der Geburtstag oder die Hochzeit des Arbeitnehmers sein. Auch ein Firmenjubiläum oder die Geburt eines Kindes stuft der Gesetzgeber als Grund ein, das Geschenk an den Arbeitnehmer nicht als geldwerten Vorteil zu besteuern. Geschenke dieser Art sind bis zu einem Betrag von 60 Euro von der Steuer befreit.

In beiden Fällen (bei der 44 Euro Grenze und der 60 Euro Grenze) hat das höchste Finanzgericht – der Bundesfinanzhof – entschieden, dass es sich bei den Geschenken um Sachzuwendungen handeln muss. Die finanzielle Zuwendung an einen Arbeitnehmer wird – unabhängig von der Höhe – immer als Arbeitslohn behandelt und der Lohnsteuer unterworfen.

Dieser Artikel ist nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert worden. bei Fragen wenden Sie sich bitte immer an Ihren Steuerberater!

Martina Henrichs
Shopmanagerin

Mitarbeitergeschenke gesucht? Auf der Suche nach Firmengeschenken?
Wir beraten Sie gerne und mit Herzblut!


+49 241 990018 522
info@benefizshoppen.de